Die verbotene Stadt und Kaisergräber rund um Hue

Hue gelegen in Zentralvietnam, einstige Hauptstadt des Landes, gehört aufgrund seiner Kaisergräber zum UNESCO Weltkulturerbe, die teilweise innerhalb und außerhalb der Stadt verstreut liegen. Dazu gehört die verbotene Stadt zur interessantesten Sehenswürdigkeit in der Stadt.Das Klima ist hier immernoch angenehm. 25 Grad, leicht bewölkt, perfekt um entweder mit dem Fahrrad oder einer Rikscha durch die Stadt zu fahren oder, wie wir es gemacht haben, sich einen Roller zu mieten um auch die außerhalb der Stadt liegenden Gräber anfahren zu können. Bis zu 15km weit sind sie weg. Die wichtigsten und spektakulärsten sind das Tu Duc, Minh Manh und Khai Dinh Grab.Auch wenn die Stätten den Eindruck vermitteln, dass sie schon sehr alt sind, so wie sie in ihren Parks eingebettet pompös und bestens ausgedacht thronen, sind sie gerade mal 3 bis 400 Jahre alt und dienten als Grabstätten einstiger Kaiser des Landes. Heute sind sie ein beliebtes Anlaufziel von Touristen. Und auch uns haben die vielen verschiedenen Anlagen, teilweise in Parks eingebettet sehr gut gefallen. Es ist ein ruhigeres Treiben als in Hanoi, Bangkok oder anderen Destinationen. Man kann hier teilweise alleine und in ungestörter Atmosphäre frische Luft tanken und die Schönheit der Umgebung auf einem Roller erkunden. Wir können es sehr empfehlen!

Schreibe einen Kommentar