Ein anderes Bangkok

Tag 4 BangkokBangkok ist so vielfältig, dass man es nicht an 4 Tagen sehen kann. Man muss sich also entscheiden, wo für einen selbst die sehenswerten Orte zu finden sind. Wir entschieden uns dazu wieder mit dem Boot zunächst zum FlowerMarket Bangkoks zu fahren. Dort werden überwiegend die Blumengestecke als Opfergabe für Familienschreine oder Tempelbesuche verkauft. Aber es gibt auch einige weitere tolle Blumen und Pflanzenarten zu entdecken. Nebenan findet der Obst und Gemüsemarkt statt und so ist es ein Leichtes sich mit frischen Ananas, Melonen, Mangos, Kokosnüssen und vielem mehr einzudecken. Köstlich!Gestärkt ging es dann weiter Richtung Chinatown. Eine ganz eigene Welt mitten in Bangkoks Zentrum. Die breiten von Verkehr verschlungenen Straßen werden hier von engen vollgepackten Gassen abgelöst. Die Schriftzüge sind chinesisch, die Menschen sprechen chinesisch und das Essen ist chinesisch. Man erkennt den Unterschied darin, dass es so scheint als würde alles verkauft und gegessen werden, was man so im Laufe der letzten Jahrhunderte entdeckt und hergestellt bzw. zubereitet hat. Von buntem Plüschspielzeug bis zu gekochten Seegurken ist alles dabei. Eine abwechslungsreiche kulturelle Erfahrung im südostasiatischen Thailand.Zum Abschluss der Tour besuchten wir den Golden Mount. Ein Aussichtspunkt mit einem goldenen Wat und Chedi am Gipfel. Eine tolle Aussicht über Bangkok und wesentlich günstiger als in einen der Wolkenkratzer. Auch wenn das natürlich auch seinen Reiz hat. Mit dem Blick über Bangkok richtete er sich aber auch gleichermaßen auf die kommenden Tage. Denn die Zeit in Bangkok neigt sich dem Ende. Pulsierend und mitreißend wie diese Metropole ist, sind wir aber auch froh raus zu kommen und durchatmen zu können…

Schreibe einen Kommentar