Kambodscha Angkor/Siem Reap

Die wohl berühmteste Tempelanlage Angkor in Kambodscha bei der Stadt Siem Reap gelegen ist definitiv einen Besuch wert. Der Tourismus ist längst hier angekommen und alles dreht sich um den Besuch des Parks. Teure Hotelanlagen sind hier ebenso zu finden wie Hostels. Siem Reap selbst ist nicht wirklich schön und lohnenswert. Wer nach Bars und Party sucht der wird jedoch auf der PubStreet fündig.

Am Besten lässt sich Angkor mit einem privaten TukTukFahrer besichtigen. Diesen kann man am Vortag organisieren und Preis sowie Zeit aushandeln. Für die kleine Tour zahlt man etwa 15 US Dollar. Bucht man ihn für mehrere Tage dann lässt es sich besser um den Preis handeln. Der Tuk Tuk Fahrer holt dich morgens am Hotel ab und fährt dich zu den ausgewählten Punkten auf der Karte. Einmal ausgestiegen, wartet er auf dich bis du zurück vom Besichtigen kommst und den nächsten Stop anfährst. So kannst du etwa einen 8 Stunden Tag einplanen um die kleine Tour zu machen, wieder einen vollen Tag für die große Tour und beispielsweise die Tour zum Sonnenaufgang machen.

Da der Park eine Vielzahl an interessanten Tempelanlagen bietet und es brüllend heiß werden kann empfiehlt es sich mindestens ein 3 Tages Ticket zu lösen. So muss man nicht an einem Tag durchhetzen und kann die Schönheit und Vielseitigkeit in vollen Zügen genießen und entdecken.

Eine kurze Auflistung der Highlights des Angkor Parks soll eine kurze Übersicht und Details zur kleinen und großen Tour geben:

Kleine Tour ganzer Tag ca 15 Dollar:

– Angkor Wat

– Angkor Thom

– Ta Leo

– Ta Phrom

Große Tour ganzer Tag ca 18 Dollar:

– Banteay Kdei

– Pre Rup

– Ta Som

– Neak Pean

– Preah Khan

Sonnenaufgangtour halber Tag Start ca. 4.30Uhr bis 11.00Uhr ca. 12 Dollar

– Sonnenaufgang Angkor Wat (nach dem Sonnenaufgang kann man Angkor Wat ganz in Ruhe ohne großen Trubel entdecken, da die Reisegruppen erst ab 8.00Uhr eintrudeln)

Neben Angkor Wat und dem weitläufigen Gelände des Angkor Thom ist vor allem der Ta Phrom ein wunderschöner Tempel der von Würgefeigen umschlungen mitten im Dschungel liegt. Ein faszinierendes Bild. Auch der Ta Som hat uns sehr gut gefallen. Im Grunde genommen lohnt es sich wie bereits erwähnt sich Zeit zu lassen und die Ecken in Ruhe zu besichtigen. So wird man nicht tempelmüde und würdigt die Einzigartigkeit eines jeden Platzes.

In jedem Falle ist genügend Sonnencreme, Wasser (was im Tuktuk deponiert werden kann) und Nerven wegen der asiatischen Reisegruppen mitzubringen. Besser ist es die Tour gegen den Uhrzeigersinn oder sehr früh zu beginnen um den Massen aus dem Weg zu gehen. Die Hitze kann einen ganz schön umhauen, viel Schatten suchen und Pausen einlegen. Ebenfalls Essen mitnehmen da es innerhalb des Parks nur verhältnismäßig teures Essen gibt.

Der Beitrag ist sehr informativ gestaltet denn die Bilder sprechen für sich und können diesen Ort besser beschreiben als alle Worte…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar