Wat ist denn ein Wat

Tag 3 Bangkok

Heute war Wat (Tempel) Tag. Bangkok bietet neben dem Königspalast vor allem den Wat Pho mit dem mehr als 40meter langen liegenden Buddha als auch den Wat Arun als einmaligen Flusstempel als größte Highlights an. Mit dem Boot (OrangeLine mit 15Baht 4x günstiger als das HopOnHopOff Boot) ging es auf dem ChayoPraya zunächst zum Wat Arun.

Wat Arun

Ein Flusstempel der vor paar Jahren restauriert wurde. Die Witterung und ständige Hochwasser hatten dem Tempel stark zugesetzt. Jetzt erstrahlt er wieder im neuen Glanz und bietet einen majestätischen Anblick direkt am Fluss gelegen. Es ist ganz schön schweißtreibend die Stufen zu erklimmen. Die Mühe ist es aber definitiv wert.

Für 4 Baht ging’s dann auf die gegenüberliegende Uferseite zum Königspalast. Dieser wird schon lange nicht mehr vom König bewohnt, ist aber das Wahrzeichen Bangkoks. Überall glänzen die vergoldeten Chedis in der Sonne und Menschenmassen drängen sich dicht an dicht durch die liebevoll angelegten Gärten. Ein Prunk, den man nur selten auf der Welt sieht. Detailreiche Verzierungen an den Innen -und Außenwänden. Die Dächer gesäumt mit Kranichen. Der Smaragdbuddha als das Heiligtum und Herzstück der Anlage. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Schutz vor der Sonne und den Massen findet man in den vielen offenen Fluren, die mit Malereien und Buddhastatuen geschmückt sind. Ein einmaliges Erlebnis aber sehr kräftezehrend.

Als letzten Tempel an diesem Tag ging es zum WatPho. Berühmt durch seine mehr als 40Meter lange liegende Buddhastatue. Im Inneren drängen sich mal wieder die Massen durch. Jeder auf der Jagd nach dem besten Foto. Schwierig bei dieser Größe, denn den Buddha auf ein Foto zu bekommen geht nur vom Fußende aus. Man kann sich also vorstellen, was das für ein Gedränge ist. Wer möchte, kann für eine kleine Spende einen Münztopf erhalten und in die etwa 40 Messingtöpfe jeweils eine werfen um sein Kharma zu verbessern. So hört man durchgehend das Klirren der Münzen im Tempel. Die anliegenden Chedis sind ebenfalls sehr lohnenswert, da es dort ruhiger und weniger touristisch hergeht. Eine Oase der Ruhe mitten im belebten Bangkok.

Schreibe einen Kommentar